radioeins Musik
radioeins
Die radioeins Hörercharts - Die 100 besten Songs des Jahres 2022 © radioeins
radioeins

Top 100-Special - Die radioeins Hörercharts - Die 100 besten Songs des Jahres 2022

Die Sommersonntage mit den Top 100-Listen der radioeins-Jury zählen zu den absoluten Highlights des Jahres im unserem Programm. 2020 haben wir unsere Hörer*innen zum ersten Mal nach ihren Lieblingssongs des Jahres gefragt und jetzt sind wir neugierig, welches Lied für 2022 auf Platz 1 landen wird! Deshalb waren Sie wieder gefragt: Was sind ihre Top 3 Lieblingssongs des Jahres 2022? Auf radioeins werden am 1. Januar 2023 von 9 bis 19 Uhr die 100 besten Songs des Jahres 2022 verkündet.

Alben des Jahres 2022 © radioeins
radioeins

radioeins-Musikredaktion - Alben des Jahres 2022

Die Kolleg*innen aus der radioeins-Musikredaktion haben ihre persönlichen Top 10 der Alben aus dem Jahr 2022 zusammengestellt. Als Inspiration für den Weihnachts-Wunschzettel oder die 2022er-Playlist.

Weihnachten mit radioeins: Spotify Playlist

Hier finden sie die Spotify-Playlist "Weihnachten mit radioeins" - zusammengestellt von der radioeins-Musik-Redaktion.

Album des Tages

Santa Baby von Alicia Keys
Alicia Keys Records

- Santa Baby von Alicia Keys

"Santa Baby" – das erste Weihnachtsalbum von Alica Keys – ist vor allem eine Hommage an ihre Idole. Veröffentlicht auf ihrem eigenen Plattenlabel will sie eine Balance herstellen zwischen den Klassikern, und ihrer eigenen Musik. „Santa Baby“ ist eines von den insgesamt elf Stücken. Und an welchem Keys besonders fasziniert, wie es mit gewisser Ironie das Materielle überbetont; obwohl es Weihnachten eigentlich genau nicht um das Materielle gehen sollte.

RSS-Feed

Soundcheck - Das musikalische Quartett

Jeden Freitag zwischen 21.00 und 23.00 Uhr empfängt Andreas Müller im Wechsel mit Torsten Groß drei Musik-Journalisten und Journalistinnen auf radioeins. Vier Alben, die am Freitag neu erscheinen werden ausführlich besprochen. Produktionen großer Stars werden genauso einer gnadenlos kritischen Überprüfung unterzogen wie die Alben junger und völlig unbekannter Bands. Am Ende steht das Urteil. Aus drei Kategorien müssen die Kritiker auswählen und damit bekennen, was sie von der Platte halten: ist die CD ein Hit? Eine Niete? Oder heißt es – die geht in Ordnung?!

Die Meinungen der Soundchecker sind hemmungslos subjektiv, euphorisch und polemisch – also immer voller Begeisterung für die Musik. Wenn Sie finden, das Quartett liegt völlig richtig oder auch total daneben, dann melden Sie sich...

RSS-Feed

Plattenkritiken

RSS-Feed
  • Santa Baby von Alicia Keys
    Alicia Keys Records

    Weihnachtsalbum des Tages 

    Santa Baby von Alicia Keys

    "Santa Baby" – das erste Weihnachtsalbum von Alica Keys – ist vor allem eine Hommage an ihre Idole. Veröffentlicht auf ihrem eigenen Plattenlabel will sie eine Balance herstellen zwischen den Klassikern, und ihrer eigenen Musik. „Santa Baby“ ist eines von den insgesamt elf Stücken. Und an welchem Keys besonders fasziniert, wie es mit gewisser Ironie das Materielle überbetont; obwohl es Weihnachten eigentlich genau nicht um das Materielle gehen sollte.

  • Louis Armstrong Wishes You A Cool Yule von Louis Armstrong
    Verve

    Weihnachtsalbum des Tages 

    Louis Armstrong Wishes You A Cool Yule von Louis Armstrong

    Wenig bekannt ist Louis „Satchmo“ Armstrongs Version des amerikanischen Feiertagsgedichts „A Visit From St. Nicholas“; bei uns besser bekannt unter seinem deutschen Titel „Als der Nikolaus kam“, übersetzt von Erich Kästner. Kurz vor seinem Tod hat der Ausnahmetrompeter, Sänger und Schauspieler Armstrong das Gedicht 1971 auf Platte aufgenommen. Damals allerdings als „The Night Before Christmas“, welche es angeblich als Give-Away beim Kauf von Zigaretten dazu gab. Tatsächlich ist das Gedicht Armstrongs letzte Plattenaufnahme überhaupt.

  • California Holiday von Kadhja Bonet
    Bandcamp

    Weihnachtsalbum des Tages 

    California Holiday von Kadhja Bonet

    Zu Weihnachten sucht sich Kadhja Bonet eigentlich gerne ein Versteck. Sei es im Kleiderschrank, oder unterm Bett. „Ich bin Charlie Brown und er ist ich,“ erzählt sie. Wie die Zeichentrickfigur Charlie Brown von den „Peanuts" hat auch Bonet eigentlich keine Lust zu feiern und kann dem ganzen Tam Tam um das Fest nicht viel abgewinnen...

  • I Dream Of Christmas (Deluxe) von Norah Jones
    Blue Note/Universal

    Weihnachtsalbum des Tages 

    I Dream Of Christmas (Deluxe) von Norah Jones

    Es ist wohl nicht übertrieben zu sagen, Norah Jones "liebt" Weihnachten! Wenn sie in Interviews über Weihnachten spricht, beschreibt sie, gerne das Gefühl – diese Aufregung wieder herstellen zu wollen, die sie als Kind beim Gedanken an den Weihnachtsmann hatte. Und sie beschreibt das traurige Gefühl, das sich einschleiche, wenn Weihnachten vorbei ist. "I Dream of Christmas" ist das erste Weihnachtsalbum von Norah Jones, welches zwar schon im vergangenen Jahr erschien – nun aber als Deluxe-Version rausgekommen ist.

  • Unity von Nina Hagen
    Grönland

    Album der Woche 

    Unity von Nina Hagen

    Nach elf Jahren ist sie zurück, die Grande Dame des deutschen Punkrock: Nina Hagen hat mit „Unity“ ihr erstes Album seit 2011 veröffentlicht. Zwölf Protestsongs, in denen die Ost-Berlinerin mit geballter Kraft für das Gute kämpft – und Themen wie Atomenergie, Kapitalismus und Kriegsführung mit sozialkritischem Blick beäugt.

  • Silence Wore A Silver Coat von Stella Sommer
    Buback

    Album der Woche 

    Silence Wore A Silver Coat von Stella Sommer

    Die Berliner Musikerin Stella Sommer hat aus ihrem dritten Soloalbum gleich ein Doppelalbum gemacht: Ganze 24 Songs umfasst „Silence Wore A Silver Coat“ – ein Werk, das sich um die düstere Seite des Lebens dreht.

  • World Record von Neil Young & Crazy Horse © Reprise
    Reprise

    Album der Woche 

    World Record von Neil Young & Crazy Horse

    Neil Young und Crazy Horse haben ein Album für und über die Welt gemacht: "World Record" entstand in Zusammenarbeit mit einer weiteren Ikone: Rick Rubin, der zusammen mit Young produzierte. Die Aufnahmen fanden in Rubins Shangri-La-Studio in Malibu statt.

  • Profound Mysteries III von Röyksopp
    Embassy Of Music

    Album der Woche 

    Profound Mysteries III von Röyksopp

    Eigentlich hieß es, dass „The Inevitable End“ 2014 das letzte Studioalbum von Röyksopp sein soll, doch das norwegische Duo ist zurück, und zwar in diesem Jahr gleich mit drei Alben. Jetzt erscheint das dritte der „Profound Mysteries“-Serie.

  • Only The Strong Survive von Bruce Springsteen
    Warner

    Album der Woche 

    Only The Strong Survive von Bruce Springsteen

    Das neue Studioalbum von Bruce Springsteen ist eine Sammlung von 15 Soulmusik-Klassikern mit dem Titel „Only The Strong Survive“. Mit Lead-Vocals von Springsteen zelebriert das Album Soul-Juwelen aus den legendären Katalogen von Motown, Gamble and Huff, Stax und vielen mehr.

  • Shot Shot Cherry von Lola Marsh © Universal
    Universal

    Album der Woche 

    Shot Shot Cherry von Lola Marsh

    Die Kernmitglieder der israelischen Band Lola Marsh, Yael Shoshanna Cohen und Gil Landau, begannen mit der Arbeit an „Shot Shot Cherry“ während der ersten Welle der Pandemie, als sie in ihren jeweiligen Wohnungen in Tel Aviv eingeschlossen waren. Das Schaffen von Musik unter restriktiven Umständen brachte die Band dazu, mit kantigeren Klängen und Dance-Elementen zu experimentieren und gleichzeitig den unverwechselbaren, magnetischen Indie-Pop-Stil, für den sie bekannt sind, weiter zu vertiefen.

  • Sieg der Vernunft von Knorkator © Tubareckorz
    Tubareckorz

    Album der Woche 

    Sieg der Vernunft von Knorkator

    Die meiste Band der Welt bringt eine neue Platte heraus und nicht irgendeine, sondern eine mit feinsten Melodien und unschlagbaren Songzeilen. "Sieg der Vernunft" heißt das neue Album der Berliner, die seit über 25 Jahren mit ihrer aus intelligentem Humor und breitwandigen Gitarren maßgeschneiderten Musik ein Unikum sind.

  • Loyle Carner "Hugo" © EMI
    EMI

    Album der Woche 

    Hugo von Loyle Carner

    In Loyle Carners neuestem Album "Hugo" geht es darum, inmitten von Schmerz Hoffnung aufzubauen. Schmerz in unseren Familien, in uns selbst und in der Welt im Allgemeinen. Der Rapper aus dem Süden Londons verfasst mit seiner vielfältigen Instrumentierung ein persönliches und politisches Manifest.

  • Olympia von Betterov © Island
    Island

    Album der Woche 

    Olympia von Betterov

    Mit „Olympia“ legt Betterov ein mutiges Album vor, auf dem er sich auch mit dem Thema geistige Gesundheit befasst. „Olympia“ beschreibt schwere Zeiten, sucht nach den Gründen und spendet Hoffnung. Es geht um Liebe, verlorene Liebe, um den Wunsch, jemand anderes zu sein, sich selbst zu finden, zu einer Gruppe dazugehören zu wollen, um am Ende zu erkennen, dass genau diese Unangepasstheit eigentlich die größte Stärke ist.

  • Into The Blue von Broken Bells
    30th Century Records (Membran)

    Album der Woche 

    Into The Blue von Broken Bells

    Acht lange Jahre hat es gedauert – doch jetzt haben es Brian Burton, besser bekannt als Danger Mouse, und James Mercer, Sänger der The Shins wieder getan. Eine erneute Zusammenarbeit der beiden Musiker führte zu "Into The Blue", dem dritten Album ihres Gemeinsamen Projekts Broken Bells.

  • Wanda S/T
    Vertigo Berlin (Universal Music)

    Album der Woche 

    Wanda von Wanda

    "Ich kann sicher nicht mit meiner Cousine schlafen, obwohl ich gerne würde, aber ich trau mich nicht" - mag die überraschendste erste Songzeile eines Debütalbums gewesen sein. Acht Jahre ist es her, dass Wanda mit dem Song "Bologna" und dem Album "Amore" schon zu Beginn ihrer Musikkarriere und fortan mit 14 Platinschallplatten überhäuft wurden, dass es nun ein Leichtes wäre, das musikalisch kultige Erbe lebenslang zu verwalten. Aber genau das liegt nicht im Interesse der Band.

  • Ali von Vieux Farka Toure & Khruangbin
    Dead Oceans

    Plattenkritik 

    Ali von Vieux Farka Toure & Khruangbin

  • Unwind von Saib
    Jakarta

    Plattenkritik 

    Unwind von Saib

  • My Boy von Marlon Williams
    Dead Oceans / Cargo

    Album der Woche 

    My Boy von Marlon Williams

    Der Neuseeländer veröffentlicht mit „My Boy“ sein drittes Album gut vier Jahre nach seinem Durchbruchsalbum „Make Way For Love“.

  • Hideous Bastard von Oliver Sim
    Young

    Album der Woche 

    Hideous Bastard von Oliver Sim

    Er ist Teil des Londoner Indie-Trios The XX und mit "Hideous Bastards" veröffentlicht Oliver Sim nun sein erstes Soloalbum.

  • Pre Pleasure von Julia Jacklin
    Transgressive

    Album der Woche 

    Pre Pleasure von Julia Jacklin

    Julia Jacklin, die Australierin aus den Blue Mountains, zeigte schon mit ihren ersten beiden Platten ein immenses Geschick, ihr Publikum zu fesseln. Ihre Songs handelten von Prüfungen, Leiden und Triumphen, waren aber in unglaublich euphorisierte Melodien verpackt. Dieses Prinzip hat sie auch auf ihrem neuen Album „Pre Pleasure“ beibehalten. Songs mit lyrischer Tiefe und mitreißenden Melodien.

  • Trust von SOHN
    4AD

    Album der Woche 

    Trust von SOHN

    Auf dem neuen und dritten SOHN-Album „Trust“ ist Gemeinschaft neben Intimität, Offenheit und Familie eines der Hauptthemen. Das spiegelt auch die neue Verantwortung des Künstlers als Vater von drei Kindern wider.

  • Freakout/Release von Hot Chip
    Domino

    Album der Woche 

    Freakout/Release von Hot Chip

    Seit 20 Jahren liefert die Londoner Band Hot Chip um Alexis Taylor und Joe Goddard Quälität ab in Sachen Independent-Tanzmusik und gerade haben sie ihr 8. Album namens "Freakout Release" veröffentlicht.

  • Vulture Prince von Arooj Aftab
    Verve

    Plattenkritik 

    Vulture Prince von Arooj Aftab

  • Dancing Dimensions von Ural Thomas & The Pain
    Bella Union

    Plattenkritik 

    Dancing Dimensions von Ural Thomas & The Pain

    Der 82- jährige Soulsänger hatte eigentlich schon längst mit dem Musikgeschäft abgeschlossen. Zu oft wurde Ural Thomas um den Lohn seiner Arbeit gebracht, zu viele Enttäuschungen hat der Sänger und Komponist erlebt, aber nun widerfährt Ural Thomas Gerechtigkeit.

  • Cheat Codes von Danger Mouse & Black Thought © BMG
    BMG

    Album der Woche  

    Cheat Codes von Danger Mouse & Black Thought

    "Cheat Codes" ist das erste Hip-Hop-Album von Danger Mouse seit seiner "DANGER-DOOM"-Kollaboration, und zwar zusammen mit dem Rapper Tariq Trotter alias Black Thought von The Roots.

  • The Theory Of Whatever von Jamie T
    Universal / IMAGO / Rene Traut

    Album der Woche 

    The Theory of Whatever von Jamie T

  • Entering Heaven Alive von Jack White
    Third Man Records

    Album der Woche 

    Entering Heaven Alive von Jack White

  • Special von Lizzo
    Warner

    Album der Woche 

    Special von Lizzo

    Sie musste lange dafür kämpfen, doch dann kam ihr Album "Cuz I Love You" und Lizzo startete eine der beeindruckendsten Pop-Karrieren der letzten zwei Jahrzehnte.

  • The Other Side Of Make-Believe von Interpol
    Matador

    Album der Woche 

    The Other Side of Make-Believe von Interpol

    "The Other Side of Make-Believe" ist "erst" das 7. Studioalbum von Interpol, wenn man bedenkt, dass die Band in diesem Jahr ihr Bandjubiläum feiert.

  • Ghost Woman S/T
    Full Time Hobby

    Album der Woche 

    Ghost Woman S/T

Neue Titel: Spotify Playlist

Hier finden sie jeden Dienstag unsere aktuellen Entdeckungen, die "Neu auf der Playlist" von radioeins sind, verknüpft mit Spotify. Klicken Sie auf den Button, um die Playlist bei Spotify anzuzeigen. Beim Laden der Playlist werden Daten an Spotify übertragen.

Spotify-Playlist laden

Highlights im Rückblick

Marius Müller-Westernhagen (r.) und Friedrich Dönhoff © radioeins/Knoblauch
radioeins/Knoblauch

Interview - Marius Müller-Westernhagen & Friedrich Dönhoff

Der deutsche Rock-Musiker Marius Müller-Westernhagen kann auf eine lange Geschichte und ein spannendes Leben zurückschauen. Geboren 1948 in Düsseldorf, spielte bereits als Kind in Fernseh- und Rundfunkproduktionen. Neben seiner Karriere als Schauspieler startete er schon früh erste Versuche als Musiker.

Wanda im Waschhaus Potsdam
radioeins

Im Radio und Videolivestream - Wanda live im Waschhaus Potsdam

Die "Rocker aus Wien" spielen am 25. November 2022 ein – für ihre Verhältnisse – kleines Clubkonzert im Waschhaus Potsdam. Die 1200 Tickets dafür waren im Nu ausverkauft. Kein Wunder, die österreichische Band um Sänger Marcus Wanda ist eine der besten Livebands im deutschsprachigen Raum, eine der wenigen Bands, die es geschafft hat, Rockmusik auch heute wieder modern klingen zu lassen.